ZURÜCK ZUM BLOG
ZURÜCK ZUR STARTSEITE
SPEISEKARTE
Rheinhessen_Logo
Landrestaurant Tacheles Logo

TRATITION TRIFFT MODERNE

AKTUELLE TERMINE IM TACHELES

In Rheinhessen zu Hause

Das Tacheles Landrestaurant ist in Rheinhessen zu Hause. Aber was heißt das eigentlich? Geografisch ist Rheinhessen zwischen Mainz und Worms zu finden, der Rhein bildet die östliche Grenze, im Westen grenzt Rheinhassen an Bad Kreuznach und an den Donnersbergkreis an.

Die Geschichte Rheinhessens in Kurzform

Schon in der Frühgeschichte war Rheinhessen besiedelt und später hinterließen die Römer ihre Spuren. In der Zeit des Frankenreichs fiel es an Ludwig den Deutschen. Im Mittelalter wurden die Kaiserdome in Mainz und in Worms erbaut. Und in der Folgezeit war Rheinhessen auch immer wieder Schauplatz von Kriegen, oft waren es französische Truppen, die hindurchzogen.
Der Name Rheinhessen entstand während des Wiener Kongresses, als das ehemals französische Département du Mont-Tonnerre aufgeteilt wurde und teilweise an das Großherzogtum Hessen gingen. Diese Landesteile wurden vom Großherzogtum als „Rheinhessen“ bezeichnet.
Als nach dem ersten Weltkrieg 1919 die Monarchie abgeschafft wurde, bekam Rheinhessen den Namen Volksstaat Rheinhessen, kurz darauf wurde unter den Nationalsozialisten Rheinhessen als Gebiet aufgelöst. Erst nach dem zweiten Weltkrieg wurde Rheinhessen 1946 erneut ins Leben gerufen.

Das rheinhessische Klima

Rheinhessen hat Glück. Jedenfalls mit dem Klima. Geschützt durch die Hügel und Berge des Nordpfälzer Berglands zählt Rheinhessen zu den wärmsten und trockensten Regionen in Deutschland – und sowohl Weinbau als auch Obstanbau profitieren davon. Im Jahresdurchschnitt bekommt Rheinhessen 1970 Sonnenscheinstunden übers Jahr und viel Regen gibt es meist nur im Sommer bei einem Gewitter, das dann auch schnell wieder vorüberzieht.

Neben Zuckerrüben, Spargel, Weizen, Mais und Raps wachsen viele Obstbäume in Rheinhessen, darunter viele Äpfel und Kirschen. Den hohen Bekanntheitsgrad verdankt Rheinhessen jedoch seinem Ruf als Weinanbaugebiet: mit einer Rebfläche von 26.578 Hektar zählt das Weinbaugebiet Rheinhessen zu den größten Weinbaugebieten Deutschlands. Es ist aufgeteilt in die Bereiche Bingen, Nierstein und Wonnegau.

Von den 136 Dörfern und Gemeinden in Rheinhessen gibt es Weinbau in 131 Gemeinden. Insgesamt besteht der Bestand aus 120 Mio. Rebstöcken, aus denen die rheinhessischen Winzer jedes Jahr mehr als 2,5 Mio. Hektoliter Wein herstellen – natürlich betreibt auch ein Teil der Familie Schmitt einen Winzerbetrieb und wenn Sie uns besuchen, können Sie gern einen der Weine aus dem Demeter-Betrieb probieren.